Zum Inhalt

Erneutes Unentschieden ist eine gefühlte Niederlage

Der SC Hermaringen war am 8. Spieltag der Verbandsliga beim KV Geislingen 2000 zu Gast. Im Spiel gegen den Tabellennachbarn kamen die Geislinger Kegler nicht über ein Unentschieden hinaus.

In der Startpaarung wurden die Hausherren ihrer Favoritenrolle gerecht und holten beide möglichen Mannschaftspunkte. Jan Schimmel konnte sich nach verhaltenem Start stark steigern und besiegte Heiske (551) mit guten 572 Kegeln. Matthias Reiter hingegen legte einen traumhaften Start hin und musste gegen Mitte des Spiels einen kleinen Durchhänger verkraften. Mit 569:552 Kegeln gewann er gegen Merkle trotz des knappen Spielstandes souverän.

Die 38 Kegel Vorsprung waren für das Mittelpaar jedoch alles andere als komfortabel. Jannis Fuchs schien das Pech an den Händen zu kleben. Er hatte mit 530 Kegeln gegen den Tagesbesten Schwarz (589) keine Chance. Zeitgleich zeigte Christian Koller in gewohnter Manier ein recht konstantes Spiel und wies Schnapper (549) mit 578 Kegeln in die Schranken. Nach der Paarung standen nur noch 8 Kegel Vorsprung auf der Anzeigetafel.

Folglich entwickelte sich ein unfassbar spannendes Spiel, das vom Geislinger Schlusspaar aus David Kern und Oliver Vogelbacher gewonnen werden wollte. Vogelbacher fand kaum ins Spiel und agierte unglücklich. Mit 521:554 Kegeln musste er einige Kegel und den Punkt an Müller abgeben. Kern startete im Duell mit Mack (554) eine tolle Aufholjagd und brachte den KV mit seinen 578 Kegeln zwischenzeitlich wieder in Führung. Am Ende fehlte jedoch bei 4:4 Punkten und 3348:3349 Holz ein einziger Kegel zum Heimsieg.

Schließlich war die Mannschaftleistung der Hermaringer sehr konstant, während diese Konstanz dem Geislinger Team, das nicht sein ganzes Potential abrufen konnte, fehlte. Das Unentschieden geht somit in Ordnung, fühlte sich bei diesem Spielverlauf dennoch wie eine Niederlage an. Der Punkt aus dem vierten Spiel, das in dieser Saison extrem unglücklich nicht gewonnen werden konnte, nutzt im Tabellenmittelfeld kaum etwas. Nun gilt es, nicht in den Abstiegskampf zu geraten.

 

Published inMänner 1Spielbetrieb