Zum Inhalt

Punktloses Wochenende der KV-Teams

Derbyniederlage der Ersten in Lonsee fällt zu deutlich aus

Der KV Geislingen 2000 hat das Derby beim Tabellenführer EKC Lonsee mit 7:1 und 3540:3440 Holz verloren. In einem über weite Strecken spannenden Spiel setzten sich die Gastgeber dank der geschlosseneren Mannschaftsleistung durch.

Im Startpaar spielten auf Geislinger Seite Robin Winkler und Matthias Reiter. Robin (580) war trotz konstanter Leistung nie wirklich in Schlagdistanz zu Andreas Ihle (620), der mit 347 Holz auf die ersten 60 Wurf einen zu großen Abstand hergestellt hatte. Die gewonnenen Durchgänge drei und vier durch Robin waren nur noch Ergebniskosmetik. Matzes (589) Duell gegen Annasensl (591) verlief ausgeglichener. Zwei der ersten drei Sätze konnte Matze für sich entscheiden. Beide Spieler waren holzgleich. Im letzten Durchgang kam Annasensl mit dem letzten Wurf noch einmal ins Volle. Bei einer Sieben wäre der Mannschaftspunkt an den Geislinger gegangen, doch er spielte eine Neun. Damit ging auch das zweite Duell an die Gastgeber.

Bei 42 Holz Rückstand war vor dem Mittelpaar noch alles drin. Der sehr konstant und souverän auftretende David Kern gab früh die Richtung im Duell mit Fetzer (576) vor und gewann die ersten beiden Sätze. Nach knapp verlorenem dritten Satz baute er im letzten Durchgang seinen Vorsprung nochmal aus. Mit 606 Holz spielte er das beste geislinger Ergebnis des Tages. Oliver Vogelbacher (564) musste sich derweil Merz (590) geschlagen geben. Eine kurze schwache Phase im dritten Durchgang kostete ihm den Punkt, der trotz deutlich weniger Holz im Bereich des Möglichen lag.

Bei weiterhin einholbaren 38 Kegeln Rückstand ging das Schlusspaar ins Spiel. In den ersten 30 Würfen kamen Phillip Scheel und Jan Schimmel noch auf 33 Holz ran. In der Folge verlor der stark gestartete Phillip (544) jedoch den Faden und musste sich Schneider (577) geschlagen geben. Jan (557) kämpfte sich immer wieder an den im ersten Durchgang davongezogenen Ihle-Krausch (586) ran, doch für ihn reichte es nur zu einem Satzgewinn. Die Mannschaftspunkte für die bessere Holzzahl gingen bei genau 100 Kegeln mehr ebenfalls an Lonsee.

Nach den schwachen Mannschaftsergebnissen in den vergangenen Wochen ist bei der jungen Geislinger Mannschaft zwar ein Aufwärtstrend zu erkennen, kaufen kann man sich davor trotzdem nichts. Nach einem spielfreien Wochenende startet man in zwei Wochen beim TSV Denkendorf in die Rückrunde.

 

Zweite mit unglücklicher Niederlage in Holzhausen

Von Beginn an war das Spiel gegen die SG HolzEber sehr eng und ausgeglichen. Im Startpaar zeigte Marvin Kurz eine tolle Leistung und holte mit 577 Holz knapp den Mannschaftspunkt. Bernhard Winkler (562) musste sich hingegen knapp geschlagen geben. Nach dem Startpaar lag man drei Holz zurück. Im Mittelpaar gestaltete Gerd Sperle (572) sein Duell deutlich, Marcel Vogelbacher (548) verlor trotz mehr Holz. Mit 41 Holz Vorsprung gingen Jannis Fuchs und Timm Staudigl ins Spiel. Jannis zeigte eine Topleistung und spielte mit 598 das beste Ergebnis des Spiels. Den Mannschaftspunkt holte er problemlos. Timm startete zwar gut, brach dann aber ein und wurde für Tom Winkler ausgewechselt. gemeinsam kamen sie auf 515 Holz.
Am Ende fehlten zwei Holz zum Unentschieden, drei zum Sieg. Daher muss man sagen dass in diesem Spiel nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewann.
Am kommenden Samstag bestreitet man das Nachholspiel gegen den SC Hermaringen 2.

Published inMännerMänner 1Männer 2Spielbetrieb