Zum Inhalt

Auswärtserfolg mit guter Teamleistung

Mit dem besten Auswärtsergebnis der Saison konnte der KV Geislingen 2000 sein Spiel im Sindelfinger Glaspalast beim SV Magstadt erfolgreich gestalten. Der Sieg am 16. Spieltag der laufenden Verbandsligasaison fiel mit 6,5:1,5 Punkten bei 3513:3328 Kegeln auch in der Höhe verdient aus.

Die im Mittelfeld platzierten Geislinger konnten dem Schlusslicht aus Magstadt schon im Startpaar die Grenzen aufzeigen. Sowohl Matthias Reiter als auch Jan Schimmel gewannen ihre Duelle deutlich. Schimmel spielte vier gleichmäßige Durchgänge und schlug Mattioli (555) mit guten 579 Kegeln bei 3:1 Sätzen. Trotz eines Zwischenspurts seines Gegners konnte er den Mannschaftspunkt souverän eintüten. Reiter zeigte zeitgleich einmal mehr eine Galavorstellung und konnte sich, vor allem durch ein hervorragendes Spiel in die Vollen, auf tolle 620 Kegel spielen. Roncevic (567) ließ er dabei nicht den Hauch einer Chance.

77 Kegel Vorsprung bekam das Geislinger Mittelpaar, bestehend aus Jannis Fuchs und Robin Winkler, mit auf die Bahnen. Winkler spielte nach verhaltenem Start drei konstante Durchgänge, im fehlte jedoch ein Ausreißer nach oben bzw. eine langanhaltende Serie an guten Würfen. Mit 539 Kegeln musste er sich Kocijan (544) knapp geschlagen geben, verlor aber nur äußerst wenige Kegel. Fuchs, der ebenfalls verhalten startete, kam immer besser ins Spiel und musste nach einem Krimi im Duell mit Hodapp (550) am Ende den Mannschaftspunkt teilen. Erst im letzten Wurf wurde der halbe Punkt bei ebenfalls 550 Kegeln von Fuchs gesichert.

Nun war es an David Kern und Oliver Vogelbacher, den Vorsprung von 72 Kegeln ins Ziel zu bringen. Die beiden sollten den Sieg aber noch deutlicher ausfallen lassen. Kern konnte sich mit einem beeindruckenden Spiel nahe an die 600er Marke heranspielen und besiegte Aydeniz (556) mit seinen starken 591 Kegeln am Ende ungefährdet. Vogelbacher nebenan spulte das beste Spiel seiner Karriere ab und übertraf seine persönliche Bestleistung um Längen. Mit vier Sätzen auf Topniveau überspielte er die 600 mehr als deutlich. 634 Kegel zeigte die Anzeigetafel am Ende an, was 4:0 Sätze im Duell mit Pozarnik (556) bedeutete.

Nun hat das Geislinger Team auch rechnerisch den Klassenerhalt geschafft und sich Platz 5 gesichert. Zum Abschluss der Saison stehen noch Spiele in Aulendorf und zweimal gegen bzw. in Lonsee, in Liga und Pokal, an.

Published inMännerMänner 1Spielbetrieb