Zum Inhalt

In Aulendorf war nichts zu holen

Mit 3441:3615 Kegeln und 2:6 Punkten wurden die Geislinger in Aulendorf beim ESV abgefertigt.

Schon zu Beginn zeigten die Hausherren ihr ganzes Können und sorgten bereits dort für die Vorentscheidung im Spiel. Matthias Reiter verlor trotz starken 609 Kegeln gegen Weber (641) während Kurz mit 561 Kegeln gegen Sorg (598) ebenfalls keine Chance hatte.

Die Hoffnung, das Spiel noch umbiegen zu können, hatten Jannis Fuchs und Jan Schimmel nicht veroren. Doch spätestens nach Schimmels 565:636 Niederlage gegen Lämmle, K. war „die Sache gegessen“. Fuchs trug dank tollen 587 Kegeln mit seinem Duellsieg gegen Lämmle, O. zur Ergebniskosmetik bei.

Am Ende konnte auch Oliver Vogelbacher mit 564:563 und 3:1 Sätzen einen Punkt beitragen. David Kern verlor gegen Lämmle, C. (610) mit 555 Kegeln ebenfalls deutlich.

Schließlich hätte gegen die Aulendorfer nicht einmal der Vereinsrekord zu einem Sieg gereicht, weshalb man den Grund für die Niederlage nicht in den Geislingern suchen, sondern in der unglaublichen Heimstärke der Aulendorfer sehen muss.

Published inMännerMänner 1Spielbetrieb