Zum Inhalt

Auftaktsieg und geglückte Revanche

Das Drittligateam des KV Geislingen 2000 erkegelte sich im ersten Saisonspiel der Verbandsligasaison einen überaus deutlichen 7:1 Sieg beim VfL Stuttgart-Kaltental. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleitung und guten 3279 Kegeln auf den Plattenbahnen am Kohlhau mussten die Geislinger lediglich 7 der 24 Sätze abgeben.

Dabei verließ sich das Kapitänsduo David Kern und Jan Schimmel voll auf die eigenen Stärken und veränderte die Grundformation nicht, obwohl auswärts taktieren möglich ist. Somit begannen, wie schon im letzten Test, Marvin Kurz und Robin Winkler auf Seiten der Schwarz-Weißen. Beide mussten sich im ersten Satz geschlagen geben und verloren in ähnlicher Weise auch den zweiten Satz knapp. Mit einer leichten Angst vor einem Déjà-Vu –im Vorjahr verlor man zweimal extrem knapp gegen Kaltental- konnten beide das Spiel in den letzten 60 Würfen noch in die andere Richtung lenken. Winkler konnte mit 545 Kegeln seinem Gegner Pretze (566) lange auf den Fersen bleiben und gab nur wenige Kegel an den Tagesbesten ab. Kurz konnte Gegenspieler Aretz (519)zeitgleich vor allem durch einen super Schlussdurchgang am Ende mit 546 Kegeln deutlich bezwingen.

Nachdem die Weichen gestellt waren, blieben auch Jannis Fuchs und Jan Schimmel in der Spur und sorgten für eine leichte Vorentscheidung. Fuchs gewann die beiden ersten Sätze dank eines konstanten Spiels souverän, ehe er im dritten Satz etwas an Boden verlor. Doch eine Schwächephase seines Gegenspielers Matthias Schmid (517) nutze er wiederum gnadenlos und gekonnt aus. 548 Kegel bedeuteten auch für ihn einen klaren Sieg. Schimmel konnte sich, trotz eines ausbaufähigen Starts, im ersten Satz einen großen Vorsprung erarbeiten, in dessen Folge der VfL auswechselte. Unbeeindruckt davon gewann er an Sicherheit  und auch die verbleibenden Sätze. Schimmel erspielte neben 544 Kegeln auch den dritten Mannschaftspunkt im Duell mit Wons/Schmidt (485).

98 Kegel Vorsprung zeigte die Ergebnistafel an, als Oliver Vogelbacher und David Kern die Bahnen betraten. Ein komfortabler Vorsprung, der aber noch keine absolute Siegesgarantie bot. Und so starteten beide Geislinger sehr fokussiert um die letzten Zweifel auszumerzen. Sowohl Vogelbacher als auch Kern gewannen die ersten beiden Sätze, Kern zum Teil sehr deutlich, und sorgten somit für die Entscheidung. Mit 4 konstanten Sätzen zwischen 137 und 144 Kegeln erzielte Vogelbacher den Geislinger Bestwert mit tollen 564 Kegeln und besiegte Andreas Schmid (544) glatt mit 4:0. Kern erzwang parallel das dritte 4:0. Nachdem sein Gegenspieler verletzungsbedingt aufgeben musste –was am Spielausgang nichts änderte- , verlor er etwas an Anspannung und den Faden. Mit einer hervorragenden Schlussbahn schraubte er sein Gesamtergebnis aber noch auf 531 Kegel.

Am Ende konnten sich die Geislinger, die sich wieder auf einen Abstiegskampf eingestellt haben, über diesen deutlichen Erfolg zum Auftakt freuen. Nach dem 7:1 Sieg bei 3279:2866 Kegeln findet man den KV Geislingen 2000 auf Rang 2 der aktuellen, wenig aussagekräftigen, Tabelle wieder. Die geschlossene Mannschaftsleistung bestätigt zudem die guten Ergebnisse der Vorbereitung und verstärkt die Zuversicht auf eine erfolgreiche Saison. Nächste Woche ist der ESV Aulendorf zu Gast in Geislingen. Zuschauer sind im Gästebereich des BKC zugelassen.  

Published inMänner 1Spielbetrieb