Zum Inhalt

Fünfter Derbysieg in Folge

In einem Spiel, das vor allem von engen Duellen geprägt war, setzte sich der KV Geislingen 2000 mit einer kämpferischen Meisterleistung gegen den KV Gammelshausen durch. Der 7:1 Sieg bei 3334:3242 Kegeln war im Abstiegskampf in der Verbandsliga enorm wichtig und lässt den KV Geislingen auf Platz 7 klettern.

Die ersten Sätze des Spiels verliefen schon enorm knapp und spannend, da sowohl Gerd Sperle als auch Marvin Kurz mit ihren Gegnern zu kämpfen hatten. Während Sperle sich den ersten Satz sichern konnte, musste sich Kurz hauchdünn geschlagen geben. Direkt danach konnte Kurz, der sich in bestechender Form befindet, einen klasse Zwischenspurt hinlegen und brachte sich damit weit in Führung. Mit der Tagesbestmarke von herausragenden 586 Kegeln bezwang er Bernhard Mürter (524) deutlich. Sperle gewann derweil auch die Sätze 2 und 3 knapp und sicherte sich damit bereits frühzeitig den Duellsieg gegen Michael Harnacker (542) trotz der geringeren Gesamtholzzahl von 539 Kegeln.

Mit weiteren spannenden Duellen ging es im Mittelpaar weiter. Dort startete Jan Schimmel miserabel und musste seinen Gegner Michael Mürter (539) weit davonziehen lassen. Im weiteren Spielverlauf fand aber auch Schimmel wieder zu Konstanz und gewann die Sätze 2 und 3 souverän. Am Ende konnte er mit einem grundsoliden Abräumen eine Schwächephase seines Gegners ausnutzen und sich bei 538 Gesamtkegeln den entscheidenden Satz zum 3:1 Sieg sichern. Fuchs erledigte seine Aufgabe auf ähnlich spannende Art, da er die ersten drei Sätze mit 4 oder weniger Kegeln knapp für sich entschied. Nach einer Steigerung in den letzten 60 Würfen konnte er mit guten 554 Kegeln abermals ein gutes Ergebnis jenseits der 550er Marke verbuchen. Er bezwang Markus Neubrand (549) mit 3:1 Sätzen. Damit machten die Geislinger bereits im Mittelpaar ein Unentschieden sicher.

Das eingespielte Schlusspaar aus David Kern und Oliver Vogelbacher wollte nun den Sieg sichern, doch lediglich 63 Kegel Vorsprung waren noch nicht wirklich beruhigend, zumal die Schlussspieler Gammelshausens einen starken Start erwischten. Sowohl Kern als auch Vogelbacher verloren ihren ersten Satz. Kern fand dann aber immer besser ins Spiel und zeigte ein Spiel voll unglaublicher Souveränität. Gepaart mit toller Konstanz schraubte er sein Ergebnis auf tolle 573 Kegel und bezwang damit Olaf Post (533) sehr deutlich. Vogelbacher, der in die Vollen nicht auf seine gewohnten Ergebnisse kam, musste sich im Räumen auf akzeptable Zahlen kämpfen. Da er dies immer schaffte, standen am Ende 544 Kegel auf der Anzeigetafel, die am Ende locker reichten, um den fünften Derbysieg in Serie unter Dach und Fach zu bringen. Marc Aulich (555) auf Gammelshausener Seite sicherte den Gästen einen Ehrenpunkt.

Mit diesem tollen und wichtigen Sieg klettert der KV auf den Nichtabstiegsplatz 7 und darf weiter auf den Ligaverbleib hoffen.

Published inMänner 1Spielbetrieb