Zum Inhalt

KV auf Talfahrt

Beim ESV Aulendorf musste der KV Geislingen 2000 in der Verbandsliga die dritte Niederlage in Folge einstecken. Nach den letzten beiden unnötigen Niederlagen setzte dieses Spiel, das mit nur einem Kegel Differenz verloren ging, der schwarzen Serie allerdings die Krone auf.

Im Startpaar sah für den KV noch alles gut aus, als Matthias Reiter mit einem sehr konstanten Spiel und tollen 575 Kegeln gegen Oliver Lämmle (573) gewinnen konnte. Christian Koller, tagesbester Geislinger, ließ den U18-Nationalspieler Lukas Funk (627) nicht weit davonziehen und spielte nach seiner Rückkehr zum KV seinen ersten 600er mit 612 Kegeln. Der Rückstand nach dem Startpaar betrug also nur 13 Kegel.

Herbert Fäßler zeigte ein starkes Spiel und musste lediglich in den letzten Würfen etwas Federn lassen, weshalb er sich trotz starken 593 Kegeln seinen Punkt mit Winkler (593) teilen musste. Jan Schimmel fand derweil nicht ins Spiel und musste sich auf magere 520 Kegel kämpfen. Gegen Weber (542) verlor er einige Kegel.

35 Kegel musste das Schlusspaar, bestehend aus David Kern und Oliver Vogelbacher, nun aufholen. Kern konnte nicht sein ganzes Potential abrufen und musste sich mit durchschnittlichen 546 Kegeln begnügen. Gegen Christoph Lämmle (572) verlor er recht deutlich. Vogelbacher, der ein sehr konstantes Spiel abrufen konnte, nahm Schmidt (512) mit tollen 572 Kegeln 60 Kegel ab, am Ende fehlten bei 5,5:2,5 Punkten und 3419:3418 Kegeln zwei Kegel zum Auswärtssieg.

Auch in der Tabelle befindet sich der KV auf dem Weg nach unten – Platz 7 entspricht den Ansprüchen des Teams in keinster Weise. Nächste Woche ist das Tabellenschlusslicht aus Brackenheim zu Gast in der Fünftälerstadt.

Published inMänner 1