Zum Inhalt

KV in Bad Wurzach chancenlos

Die erspielten 3395 Kegel des KV Geislingen 2000 im dritten Spiel der Saison in der Verbandsliga deuten zwar auf ein gutes Spiel hin, gegen die 3564 Kegel der Heimmannschaft TSG Bad Wurzach reichten diese aber nicht, um das Spiel auch nur spannend gestalten zu können. Für den KV setzte es die erste Saisonniederlage bei 2:6 Punkten.

Marvin Kurz wollte zu Beginn die Richtung vorgeben und zeigte ein Spiel auf hohem Niveau. Er besiegte Salzig (613) bei 2:2 Sätzen dank der höheren Gesamtholzzahl. Vor allem durch zwei Weltklasse-Bahnen zwei und drei schraubte Kurz sein Ergebnis und seine persönliche Bestmarke auf tolle 623 Kegel. Robin Winkler konnte indes weder Kurz‘ Tempo, noch dem seines Gegenspielers folgen. Konstante ausbaufähige Bahnen zwangen ihn, mit 520 Kegeln von der Bahn zu müssen. Gegen Weber (566) verlor er damit deutlich.

Jannis Fuchs hingegen blieb im Mittelpaar immer in Schlagdistanz zu seinem Gegenspieler Cicek (568). Im dritten Satz fehlte ihm bei 148:148 Kegeln nur ein Kegel zum Punktgewinn, da er trotz 569 Kegeln und der damit verbundenen höheren Kegelzahl mit 1:5:2.5 Sätzen verlor. Jan Schimmel konnte zeitgleich keinen Satz gewinnen und musste seinen starken Gegner Hlawatschek (626) trotz dreier konstanter Durchgänge davonziehen lassen. Mit 557 Kegeln musste er einen 0:4 whitewash hinnehmen. Durch die beiden verlorenen Duelle war bereits eine Vorentscheidung gefallen, wenngleich bei 104 Kegeln Rückstand noch nichts zu 100 Prozent sicher war.

Mit dem Auftrag, noch wichtige Mannschaftspunkte, die bei einer knappen Tabellensituation noch bedeutend werden können, zu gewinnen, gingen Oliver Vogelbacher und David Kern auf die Bahnen. Vogelbacher, etwas von Knieproblemen ausgebremst und ohne Trainingsrhythmus, gewann die erste Bahn gegen den Tagesbesten Giray (634). Doch danach konnte auch er nicht mehr folgen und musste zu seinem Gegner abreißen lassen. Kern hingegen kam nach verlorener erster Bahn in die Spur und besser in sein Spiel, sodass er mit 3:1 Sätzen den zweiten Mannschaftspunkt im Duell mit Model (557) gewinnen konnte. Am Ende spielten beide Geislinger 563 Kegel und schraubten das Gesamtergebnis auf akzeptable 3395 Kegel.

Am Ende ließ sich festhalten, dass die letzte Konsequenz an diesem Tage zu vermissen war und die Geislinger, Kurz ausgenommen, deshalb nicht in die Höhen und auf die Zahlen kamen, die nötig sind, um in Wurzach zu punkten. Die ergiebigen Bahnen haben die TSG-ler aber auch wissentlich fest im Griff, sodass diese Niederlage keinen Beinbruch darstellt und sicher noch viele andere Konkurrenten ereilen wird. Trotz der Niederlage bleibt der KV auf Rang Zwei der Tabelle und geht so in die erste spielfreie Woche. Mit 4:2 Punkten sind die Jungs aus der Fünftälerstadt punktgleich mit sage und schreibe 6 anderen Teams. Es scheint eine spannende Saison zu werden.

Published inMänner 1Spielbetrieb