Zum Inhalt

Obligatorische Niederlage abgeholt

Der KV Geislingen 2000 musste am dritten Spieltag die erste Niederlage der Saison einstecken. Die Mannschaft unterlag dem KV Gammelshausen mit 3:5 Punkten und 3180:3236 Kegeln.

Im Startpaar lieferte sich Jan Schimmel mit Harnacker (521) ein spannendes Duell, welches Schimmel erst im vorletzten Wurf mit einer Neun für sich entscheiden konnte. Mit 529 Kegeln gewann er den ersten Mannschaftspunkt. Herbert Fäßler erspielte auf Geislinger Seite das einzige wirklich hohe Resultat. Bezeichnend für den gebrauchten Tag der Geislinger. Mit 562 Kegeln konnte er Mürter (553) nach einem Schlussspurt bezwingen.


Mit 2:0 Mannschaftspunkten galt es nun, noch zwei weitere für einen sicheren Punktgewinn zu erspielen. Christian Koller musste sich mit 524 Kegeln begnügen und verlor gegen den Tagesbesten, Riexinger (575), schließlich deutlich. Matthias Reiter hingegen konnte sein Duell gegen Neubrand (550) lange offen gestalten. Erst als sein Gegner im letzten Satz aufdrehte musste Reiter mit 527 Kegeln den Kürzeren ziehen.


In einem offenen Spiel lag nun alles am Geislinger Schlusspaar aus David Kern und Oliver Vogelbacher. Beide starteten mit deutlichen Satzgewinnen und konnten etwas aufholen. Kern konnte nur selten sein Leistungsvermögen abrufen und kam auf 510 Kegel. Gegen Wahl (468) gewann er dennoch ohne Probleme. Vogelbacher, der 528 Kegel erspielte, musste sich indes, obwohl er furios startete, Aulich (569), der der konstanteste Gammelshausener zu sein scheint, geschlagen geben. Er verlor die beiden letzten Sätze zu deutlich.


Leistungstechnisch kann man aus einem solchen Spiel, bei dem man mehr mit den schwierigen äußeren Begebenheiten als mit sich und dem Gegner zu kämpfen hat, nicht viel mitnehmen. Die Enttäuschung nach dieser unnötigen Niederlage wird noch eine Weile anhalten. Nächste Saison soll es dann mit dem ersten Sieg in Gammelshausen klappen…

Published inMänner 1Spielbetrieb